Überspringen
Alle Pressemeldungen

Dropshipping-Funktion und verbesserte Usability: Website-Relaunch von Nextrade

22.06.2020

Mit dem Relaunch der Nextrade-Website wird die User Experience des B2B-Marktplatzes auf eine neue Stufe gehoben: Auf zielgruppenspezifischen Unterseiten geben in Videoformaten Tina Trade und Nino Next – die beiden fiktiven Nextrade-Personae für Händler und Lieferanten – einen umfassenden Überblick über alle Vorteile für beide Zielgruppen. Die neue kachelbasierte Produktdarstellung auf vier Spalten macht das Stöbern innerhalb der Shops zudem noch anschaulicher. Mit dem Relaunch wird zusätzlich die Dropshipping-Funktion eingeführt, mit der künftig Ware direkt vom Lieferanten an den Endkunden des Händlers versandt werden kann.

Effizientere Produktverfügbarkeit und verbesserte Usability: Anfang Juli 2020 erfolgt der Relaunch der Nextrade-Website mit neu entwickelten Unterseiten, die speziell auf die Bedürfnisse von Händlern und Lieferanten angepasst sind. In Videoformaten zeigen die beiden Nextrade-Personae Tina Trade und Nino Next, wie dank Nextrade Händler in persönlichen Kontakt mit Topmarken der Home & Living-Branche treten können und welchen Mehrwert die Plattform für die Neukundengenerierung von Lieferanten schafft.

„Im Bereich Usability ist noch viel geplant. Zusätzlich zum Website-Relaunch soll in Zukunft die inhaltliche Verknüpfung mit Conzoom Solutions erweitert  werden. Darüber hinaus sind Möglichkeiten der direkten Kommunikation über Nextrade in der Planung. Auch beim Stöbern durch die Produkte steht die stetige Verbesserung der User Experience im Fokus. Mit dem letzten Update auf das Shop-Layout 2.0 wurden die jeweiligen Produktsortimente der Shops auf eine kachelbasierte Gridview übertragen und werden nun in einem vierspaltigen Raster präsentiert. Dadurch können mehr Produkte gleichzeitig angezeigt werden und der ganze Shop wirkt noch übersichtlicher und einladender“, erklärt Philipp Ferger, Geschäftsführer von nmedia sowie Bereichsleiter Tendence und Nordstil.

Neue Funktionen, neue Kanäle: Dropshipping und Social Media

Lieferanten sowie Händler und ihre Endkunden profitieren zudem von der neuen Dropshipping-Funktion. Händler können somit künftig Produkte, die sie im Geschäft nicht vorrätig haben, noch während des Verkaufsgesprächs auf Nextrade bestellen und die Ware unmittelbar aus dem Lager des Lieferanten an ihre Endkunden liefern lassen. „Mit Dropshipping können unsere angebundenen Händler und Lieferanten den Bedürfnissen der Endkunden noch besser gerecht werden, das gesamte Umsatzpotential ausschöpfen und gleichzeitig die eigenen Verpackungs- und Lagerkosten senken“, so Nicolaus Gedat, Geschäftsführer von nmedia. Mit dem Rollout in Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Luxemburg, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden und der Schweiz hat Nextrade in Europa bereits stark an Bedeutung gewonnen. Rund 40 Prozent der Shops auf Nextrade sind internationale Marken und setzen sich über Deutschland hinaus aus 16 Ländern zusammen. Auf Händlerseite stammt ein Drittel der insgesamt über 2.000 Teilnehmer aus dem Ausland.

Auf Facebook und Instagram werden Follower zu neu eröffneten Shops und beliebten Produkten informiert. Beide Social-Media-Kanäle geben Händlern über Neuheiten und Trends aus dem Home & Living-Bereich wertvolle Impulse für die Inszenierung am PoS. Über Kundenzitate erhalten potenzielle Neunutzer darüber hinaus Einblicke in individuelle Erfolgsstorys und Potenziale einzelner Händler und Lieferanten, die sie dank Nextrade heben konnten.

Presseinformationen & Bildmaterial:

http://messefrankfurt.com/journalisten

Der digitale Marktplatz Nextrade

Das neue digitale Order- und Datenmanagement Nextrade für Lieferanten und Händler der Konsumgüterbranche verlängert die Messe und ermöglicht Bestellungen zu jeder Tages- und Nachtzeit an 365 Tagen im Jahr: www.nextrade.market

Conzoom Solutions – die Plattform für den Handel

Die Wissensplattform Conzoom Solutions bietet dem Konsumgüterhandel ein vielfältiges Angebot wie Studien, Trendvorstellungen, Workshops oder Anleitungen für den Point of Sale. Sie gibt einen Komplettüberblick über das internationale Portfolio der Messe Frankfurt im Konsumgüterbereich und stellt dort gebündelt Informationen für den Handel zusammen.

www.conzoom.solutions

Hintergrundinformation Messe Frankfurt

Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress- und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Mehr als 2.600* Mitarbeiter an 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 733* Millionen Euro. Wir sind eng mit unseren Branchen vernetzt. Die Geschäftsinteressen unserer Kunden unterstützen wir effizient im Rahmen unserer Geschäftsfelder „Fairs & Events“, „Locations“ und „Services“. Ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal der Unternehmensgruppe ist das globale Vertriebsnetz, das engmaschig alle Weltregionen abdeckt. Unser umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau und Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.

Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com

* vorläufige Kennzahlen 2019

 

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen