Überspringen
Alle Pressemeldungen

Punktlandung für die Indoor-Air

07.10.2021

Nach drei Messe-Tagen ist heute die Indoor-Air, Fachmesse für Lüftung und Luftqualität, erfolgreich zu Ende gegangen. Die einmalige Präsenzveranstaltung setzte mit ihrem Fokusthema „Saubere Luft in Innenräumen“ einen wesentlichen Akzent in der und für die Branche.

„Die Klima- und Lüftungsindustrie hat viel Weitsicht, Mut und Unternehmergeist bewiesen, als sie vor nicht einmal zehn Monaten mit der Idee zur Messe Frankfurt kam, diese Fachmesse kurzfristig und unter besonderen Bedingungen auf den Weg zu bringen. Wir freuen uns, wie gut die Indoor-Air als langersehnter Branchentreff angenommen wurde“, so das Fazit von Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt. Die rein deutschsprachig konzipierte Veranstaltung zog rund 2.300 Teilnehmer an. Neben den traditionellen Fachbesuchern wie beispielsweise Planern, Architekten oder Entscheidern aus der Industrie, kamen auch zahlreiche interessierte Vertreter von Behörden und Institutionen. Auf durchgehend großes Interesse stieß das begleitende Konferenzprogramm.

Die Mehrheit der ausstellenden Unternehmen zeigte sich mit dem Messeverlauf zufrieden. Bei den Fachbesuchern waren es über 90 Prozent. Diese positiven Ergebnisse gehen mit einer optimistischen Grundstimmung in der Branche einher. Mehr als 50 Prozent der befragten Ausstellenden gehen momentan von einer Verbesserung der Branchenkonjunktur in den nächsten zwölf Monaten aus. Immerhin ein Drittel erachtet diese als stabil.

Ebenso positiv ist die Resonanz des Fachverbandes Gebäude-Klima e.V. (FGK) zur Indoor-Air. „Erfreulicherweise wurden unsere Erwartungen übertroffen. Die Besucherinnen und Besucher waren in hohem Maße an dem gesamten Themenkomplex „Lüftung und Infektionsschutz“ interessiert. Überrascht waren wir von dem starken Zulauf im Vortragsareal On Air – Lebensmittel Luft. Das zeigte uns, dass wir mit den präsentierten Vorträgen dem Informationsbedarf der Besucher Rechnung tragen konnten. Insgesamt können wir festhalten,  dass es wichtig und richtig war, diese Messe durchzuführen“, beschreibt Prof. Dr.-Ing. Christoph Kaup, Vorsitzender des Vorstandes des Fachverbandes Gebäude Klima e.V. (FGK), den Messeverlauf.

Neuheiten sehen, das eigene Fachwissen ausbauen und sich einen Marktüberblick verschaffen, waren die Top3 Motivationsfaktoren für einen Besuch der Indoor-Air. Besonders hohes Interesse zeigten die Fachbesucher dabei an Lüftungstechnik und raumlufttechnischen Geräten und Anlagen. Zwei Drittel der Befragten zählen zu Entscheidern oder sind am Einkaufs- wie Beschaffungsprozess in ihrem Unternehmen beteiligt.

Die Klima- und Lüftungsindustrie hat ihren nächsten Messeauftritt in Frankfurt am Main im Rahmen der ISH, der Weltleitmesse für Wasser, Wärme und Klima, vom 13. bis 17. März 2023.

Presseinformationen & Bildmaterial:
http://indoorair.messefrankfurt.com/journalisten

Stimmen der Aussteller

„Ich freue mich! Darüber, dass die Indoor-Air beweist, dass die Lösungen der Klima- und Lüftungsbranche nicht nur Botschaften sind, sondern auch tatsächlich funktionieren. Großveranstaltungen in Innenräumen sind möglich – das hat die Messe gezeigt und wurde auch von der breiten Medienlandschaft, jenseits der reinen Fachmedien, widergespiegelt.“

„Wir sind von der Messe begeistert. Über die vielen Kundenkontakte mit inhaltlich starken und fundierten Gesprächen und das rege Interesse an nachhaltigen Lüftungslösungen. Der direkte Livekontakt und die Gelegenheit für intensive, persönliche Gespräche einfach perfekt.“

„Präsenzmessen wie die Indoor-Air, mit der Möglichkeit zum direkten Kontakt zu unseren Kunden, das ist für uns enorm wichtig. Wir als innovatives Unternehmen, sind glücklich und zufrieden, dass das hier in Frankfurt wieder möglich ist.“

„Wir sind sehr zufrieden mit der Qualität der Besucher. Wir haben informative und interessante Fachgespräche geführt.“

„Eine gelungene Messe mit vielen guten Kontakten, die großes Interesse an innovativen Lösungen für gesunde Luft haben.“

„Für uns war die Indoor-Air ein sehr wertvoller Branchentreff. Wir konnten qualitativ sehr gute Gespräche führen und ziehen insgesamt ein durchweg positives Fazit – auch wenn wir uns insgesamt noch etwas mehr Besucher-Frequenz gewünscht hätten.“

„Auf der Messe konnte man beim Besucheraufkommen Qualität vor Quantität verzeichnen. Dabei haben uns die Besuche von Entscheidern aus den Städten und Kommunen besonders gefreut.“

Hintergrundinformationen Messe Frankfurt

Die Unternehmensgruppe Messe Frankfurt ist die weltweit größte Messe-, Kongress- und Eventveranstalterin mit eigenem Gelände. Zum Konzern gehören rund 2.450 Mitarbeitende im Stammhaus in Frankfurt am Main und in 29 Tochtergesellschaften weltweit. Das Unternehmen hat im Jahr 2020 einen Jahresumsatz von rund 257 Millionen Euro erwirtschaftet, nachdem das Jahr 2019 noch mit einem Jahresumsatz von 736 Millionen Euro abgeschlossen werden konnte. Auch in den schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie sind wir mit unseren Branchen international vernetzt. Die Geschäftsinteressen unserer Kund*innen unterstützen wir effizient im Rahmen unserer Geschäftsfelder „Fairs & Events“, „Locations“ und „Services“. Ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal der Unternehmensgruppe ist das globale Vertriebsnetz, das engmaschig alle Weltregionen abdeckt. Unser umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kund*innen weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Unsere digitale Expertise bauen wir um neue Geschäftsmodelle aus. Die Servicepalette reicht von der Geländevermietung über Messebau und Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.

Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com

Download