Überspringen
Alle Pressemeldungen

Messe Frankfurt gründet Digitalbeirat

18.04.2018

Die Messe Frankfurt hat einen Beirat für digitale Themen, das „Digital Advisory Board“, gegründet. Hierbei will sich das Unternehmen mit seinen Kunden über die Digitale Transformation des Marketings im Messeumfeld und die entsprechende Entwicklung von Messen austauschen.

Der neue Digitalbeirat ist besetzt mit Ausstellern aus unterschiedlichsten Branchen und Vertretern des Bereichs Digital Business der Messe Frankfurt. Ziel ist es, den Bedarf der Aussteller bei Digitalangeboten noch genauer kennenzulernen sowie konkret an neuen Ideen und Innovationen zu arbeiten, die Besuchern eine optimale digitale Messebegleitung bieten. Das Board wird sich zwei Mal pro Jahr treffen.

Beim ersten Treffen des „Digital Advisory Board“ standen die zukünftigen Erwartungen der Messebesucher, das digitale Marketing rund um Messen und die Bewertung von digitalen Innovationen der Messe Frankfurt auf der Agenda.

„Für die Messe Frankfurt war es schon immer Grundlage des Erfolges, den Kunden genau zuzuhören und Weiterentwicklungen grundsätzlich zusammen mit den Kunden anzugehen. Nicht nur der intensive Austausch über bestehende Angebote und Erfahrungen aus verschiedenen Branchen, sondern auch die konkrete Arbeit mit Methoden des Design Thinking erbrachten eine Vielzahl von wertvollen Impulsen, mit denen wir uns weiter beschäftigen“, so Klaus Reinke, Geschäftsleitung der Messe Frankfurt.

So definierten die Teilnehmer vier archetypischen Besuchergruppen. Hierbei standen die Bedürfnisse der zukünftigen Messebesucher aus den Generation X,Y und Z im Vordergrund der Diskussion. Hierzu zählen beispielsweise umfassende Digitalangebote für Information und Vernetzung, neuartige Infotainment-Angebote oder Networking-Spaces. Weiterhin wurden gemeinsam die komplette Customer Journey, die Kette der Kontaktpunkte, von Besuchern im Umfeld von Messen ausgeleuchtet, die zentralen Berührungspunkte identifiziert und viele konkrete Beispiele und neue Ideen zur Besucheransprache gesammelt.

Nicht zuletzt wurden drei prototypische Digitalangebote der Messe Frankfurt auf Umsetzbarkeit bewertet. Der Digitale Sprachassistent auf Grundlage der Alexa-Technologie wurde als guter Ansatz zur Evaluation kommender Anwendungen der Sprachsteuerung eingestuft.  

„Das Kick-off des Digital Advisory Boards hat dank der heterogenen Teilnehmergruppe und der exzellenten Vorbereitung spannende Diskussionen zum digitalen Messemarketing entfacht. Ich bin schon gespannt, welche Wege der Digitalisierung die Messe Frankfurt beschreiten wird, um die Aussteller und Besucher der Zukunft mit höchstem Innovationsgrad zu bedienen,“ sagt Sheila Rietscher, Director Brand & Strategy, KAHLA/Thüringen Porzellan GmbH.

Am Digital Board sind des Weiteren beteiligt: Maik Manteufel, GILDE HANDWERK Macrander GmbH & Co. KG; Claudia Kreowski, Grohe AG; Alexander Hanel, RUDOLF GmbH; Gerold B. Welz, Porzellanfabriken Christian Seltmann GmbH; Dr. Florian Resatsch, Viessmann Werke GmbH & Co. KG; Lars Adler, HOFF-INTERIEUR GmbH & Co.KG; Matthias Haeckel, Groz-Beckert KG

Auf großes Interesse stieß das neue, bereits verfügbare Angebot der Messe Frankfurt zum Audience Marketing mittels datenbasierter Werbung und Programmatic Advertising. Damit bietet die Messe Frankfurt Ausstellern völlig neue Möglichkeiten zur gezielten, digitalen Besucheransprache und der Implementierung darauf aufsetzender Prozesse zur Lead-Generierung.

„Wir waren positiv überrascht von der Offenheit und dem Engagement, mit dem sich die Teilnehmer in die Arbeit unseres Digital Advisory Board eingebracht haben. Die Vielzahl an guten Erfahrungsbeispielen und Ideen für die Zukunft hat den Tag zu einem wertvollen Erlebnis für alle Teilnehmer gemacht. Wir freuen uns auf den nächsten Workshop mit unseren Board-Mitgliedern“, erklärt Martina Bergmann, Bereichsleiterin „Digital Services“ bei der Messe Frankfurt.
 

Hintergrundinformation Messe Frankfurt

Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Mehr als 2.500* Mitarbeiter an rund 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 661* Millionen Euro. Mittels tiefgreifender Vernetzung mit den Branchen und einem internationalen Vertriebsnetz unterstützt die Unternehmensgruppe effizient die Geschäftsinteressen ihrer Kunden. Ein umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau, Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.

* vorläufige Kennzahlen 2017