Überspringen
Alle Pressemeldungen

Dr. Andreas Winckler als Chief of Information Technology in die Geschäftsleitung der Messe Frankfurt berufen

04.10.2017

Zum 1. Oktober 2017 ist Dr. Andreas Winckler (52) als Chief of Information Technology in die Geschäftsleitung der Messe Frankfurt berufen worden. Er übernimmt damit die Leitung des Bereichs Informationsmanagement, für den bisher Dr. Frank Biendara zuständig war. Biendara hat die Messe Frankfurt auf eigenen Wunsch zum
30. September verlassen, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen.

Mit der neu geschaffenen Position des Chief of Information Technology in der Geschäftsleitung forciert die Messe Frankfurt die Digitalisierung  von Geschäftsprozessen, Services sowie Produkten und bekräftigt die strategische Relevanz der Digitalisierung für das Unternehmen. Als Chief of Information Technology berichtet Winckler an Uwe Behm.

„Geschäftliche Begegnungen zu ermöglichen, ist unser Kerngeschäft. Die Digitalisierung bietet uns eine Fülle neuer Möglichkeiten, solche Begegnungen für unsere Kunden noch effektiver und wertvoller zu gestalten und unsere digitalen Produkte, Services und Prozesse weiterzuentwickeln. Dies tun wir sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene, denn ein Drittel des Umsatzes generiert die Messe Frankfurt in Auslandsmärkten“, so Winckler. „Die große Dynamik der technischen Entwicklung und ihrer gesellschaftlichen Akzeptanz sehe ich als Chance und Anspruch zugleich.“

Dr. Andreas Winckler arbeitet seit 14 Jahren für die Messe Frankfurt. Er ist Ingenieur der Elektrotechnik und hat im Fachbereich Informatik promoviert. Die Geschäfte der Messe Frankfurt Medien & Service GmbH, für die er bisher zusammen mit Klaus Reinke verantwortlich zeichnete, wird ab dem 1. Januar 2018 Reinke als alleiniger Geschäftsführer übernehmen.

Hintergrundinformation Messe Frankfurt

Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Mehr als 2.300 Mitarbeiter an rund 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von annähernd 647 Millionen Euro. Mittels tiefgreifender Vernetzung mit den Branchen und einem internationalen Vertriebsnetz unterstützt die Unternehmensgruppe effizient die Geschäftsinteressen ihrer Kunden. Ein umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau, Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.