Überspringen
Alle Pressemeldungen

Schlussbericht Cleanzone 2017

18.10.2017

Dickes Besucherplus stärkt internationale und interdisziplinäre Positionierung der Fachmesse

Die Cleanzone schließt ihre Pforten am 18. Oktober 2017 mit rund 1.200 Teilnehmern aus 40 Ländern und einem Besucherplus von 16 Prozent. Sowohl die Zahl der internationalen als auch der nationalen Fachbesucher ist im Vergleich zur Vorveranstaltung gestiegen. Die Cleanzone erreichte auf Besucherseite einen Internationalitätsanteil von 36 Prozent. Erstmals reisten unter anderem Interessenten aus Serbien, Saudi-Arabien, Kanada und Australien zur Fachmesse nach Frankfurt am Main. Insgesamt stellten 64 Unternehmen aus 12 Ländern* ihre Innovationen und Trends in der Halle 1.2 der Messe Frankfurt aus.

Ruth Lorenz, Bereichsleiterin Technology der Messe Frankfurt: „Zur Cleanzone 2017 kamen Interessenten aus allen Hightech-Industrien, die im Reinraum fertigen – und das auf einem sehr hohen internationalen Niveau. Die Cleanzone hat damit erneut ihre Position nicht nur als interdisziplinäre, sondern vor allem auch als internationale Fachmesse für Reinraumtechnologie weiter ausgebaut.“  Zu den Besuchern zählten unter anderem Vertreter von Infineon, Airbus, Fresenius Kabi, Roche, BASF, Kimberly Clark, Dupont und den Unikliniken Siegen und Mainz.

Die Cleanzone ist das Innovationsforum der Branche. Im Fokus der Fachmesse standen Neuheiten, die digitale Lösungen für den Reinraum von morgen zeigten. Der Cleanroom Award, der bereits zum sechsten Mal verliehen wurde, ging an Berendsen für die Innovation „Connected Cleanroom Application“ zur Erfassung und intelligenten Verarbeitung von Daten im Reinraum. Frank Duvernell, Geschäftsführer der ReinraumAkademie Leipzig und Partner der Cleanzone: „Die Cleanzone 2017 hat wieder einmal gezeigt, wie wichtig eine internationale Innovationsmesse für die Reinraum-Community ist. Ob Digitalisierung, Automatisierung oder Simulation im Hinblick auf Reinigung, Bekleidung oder Verhalten im Reinraum – die zukünftigen Herausforderungen sind immens und dafür bietet die Cleanzone eine hervorragende Möglichkeit, sich schon heute für morgen zu informieren.“

Das deutsche Reinrauminstitut präsentierte sich auf der Cleanzone mit einem großen Gemeinschaftsstand. Insgesamt 17 Unternehmen, die im Institut organisiert sind, zeigten ihre Innovationen auf der Messe.

Professor Gernod Dittel, Vorstandsvorsitzender des deutschen Reinrauminstituts führt aus: „Für unsere Mitgliedsunternehmen war die Cleanzone 2017 sehr erfolgreich – vor allem im Hinblick auf die Qualität der Fachbesucher. Der Standort Frankfurt und die Messe Frankfurt sind ideal für den so wichtigen internationalen Austausch in unserer Branche. Das haben auch die DRRI-Experten-Sessions gezeigt, die wir in diesem Jahr zum ersten Mal organisiert haben.“

Das Rahmenprogramm der Cleanzone war so umfangreich wie noch nie. Neu in diesem Jahr waren zwei Keynotes während des Cleanzone Kongresses: Dr. Marc Thom von Sony Mobile und Dr. Axel Müller vom Raumfahrtkonzern OHB zu den Top-Themen „Digitalisierung“ und „Reinraum und Weltall“. Ebenfalls neu waren das VDI Seminar, die Cleanroom Talks und die DRRI-Experten-Sessions. Anforderungen an die Satellitentechnik und Marktchancen im Nahen Osten und Südafrika waren unter anderem Themen auf der Cleanzone Plaza.

Von den rund 1.200 Branchenteilnehmern waren etwa 900 Fachbesucher* aus 40 Ländern und 300 Experten der ausstellenden Unternehmen. Zu den wichtigsten Besucherländern neben Deutschland zählten China, Österreich, Dänemark, Finnland, Spanien, die Schweiz, die Niederlande, die Tschechische Republik und Belgien. Die Fachbesucher der Cleanzone kamen aus allen Industrien, die im Reinraum oder Sauberraum produzieren, wie Automobil- und Halbleiterindustrie, Raum- und Luftfahrt, Laser und Optik, Oberflächentechnik, Lebensmittel- und Pharmaindustrie.

Die nächste Cleanzone findet am 23. + 24. Oktober 2018 in Frankfurt am Main statt.

Weitere Informationen unter:

www.cleanzone.messefrankfurt.com

www.cleanzone.messefrankfurt.com/facebook

www.cleanzone.messefrankfurt.com/twitter

 

*2016: 759 Besucher aus 35 Ländern, FKM-geprüft

 


Hintergrundinformation Messe Frankfurt

Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Mehr als 2.300 Mitarbeiter an rund 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von annähernd 647 Millionen Euro. Mittels tiefgreifender Vernetzung mit den Branchen und einem internationalen Vertriebsnetz unterstützt die Unternehmensgruppe effizient die Geschäftsinteressen ihrer Kunden. Ein umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau, Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.

Weitere Informationen:

www.messefrankfurt.com  |  www.congressfrankfurt.de  |  www.festhalle.de

Download