Überspringen
Alle Pressemeldungen

Neubau Messehalle 12: Baustellen-Führung

07.09.2017

Anlässlich des Richtfests für die neue Messehalle 12 hat sich heute Peter Feldmann, Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt am Main und Aufsichtsratsvorsitzender der Messe Frankfurt, über die Fortschritte auf Frankfurts größter Baustelle informiert.

Begleitet wurde Feldmann auf seinem Rundgang von Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt. Dabei zeigte sich der Oberbürgermeister beeindruckt über den raschen Fortgang des Projektes. „Seit der Grundsteinlegung vor rund einem Jahr hat sich  viel getan. Wir sind froh über diese große Investition und das deutliche Bekenntnis der Messe Frankfurt zum Standort Frankfurt .Ich freue mich, dass unsere Stadt auf Unternehmen bauen kann, die vorausschauend für die Menschen in der Region denken“, lobte Feldmann.

Den Besuch Feldmanns nahm wiederum Marzin zum Anlass, die Arbeit der Bauleute und der Arbeitsgemeinschaft Max Bögl, Ed. Züblin AG und Engie Deutschland GmbH nachdrücklich zu loben: „Wir sind sehr glücklich, diese neue Halle mit einer leistungsfähigen Arbeitsgemeinschaft zu errichten. Das Projekt Halle 12 hat jetzt Halbzeit“, erläuterte Marzin weiter. „Hinsichtlich Baumasse ist  bereits ein Großteil realisiert. In der Zeit bis zur ersten Messe in der Halle 12 – der Automechanika 2018 – folgt jetzt noch der ganze technische Ausbau.“

Die von der Kadawittfeldarchitektur GmbH entworfene zweistöckige Halle wird im August 2018 eröffnet. Das Gebäude wird rund 248 Meter lang und 118 Meter breit sein und eine Höhe von rund 30 Metern haben. Die Ausstellungsfläche beträgt insgesamt etwa 33.600 Brutto-Quadratmeter.

Integraler Bestandteil der Fassadengestaltung der neuen Messehalle ist die Via Mobile, das überdachte und verglaste Transportsystem mit Laufbändern und Rolltreppen, das alle Messehallen miteinander verbindet.
 

Hintergrundinformation Messe Frankfurt

Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Mehr als 2.300 Mitarbeiter an rund 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von annähernd 647 Millionen Euro. Mittels tiefgreifender Vernetzung mit den Branchen und einem internationalen Vertriebsnetz unterstützt die Unternehmensgruppe effizient die Geschäftsinteressen ihrer Kunden. Ein umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau, Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent. 

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen