Schnelleinstiege

Das Unternehmen Messe Frankfurt

Das Unternehmen

Corporate Social Responsibility

Unser Selbstverständnis

Corporate Social Responsibility

Die Messe Frankfurt misst ihrer gesellschaftlichen Verantwortung seit jeher einen hohen Stellenwert bei. Corporate Social Responsibility (CSR) ist deshalb ein fester Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie und spiegelt sich in den Aktivitäten aller Unternehmensbereiche weltweit. Unser CSR-Engagement umfasst heute ein breites Themenspektrum und Stakeholderinvolvement. Beide Aspekte entwickelt die Messe Frankfurt kontinuierlich weiter.

CSR steht bei uns für verantwortungsvolles Wirtschaften und schließt neben ökonomischen auch ökologische und soziale Aspekte mit ein. Einzelne CSR-Aktivitäten bündeln wir in den vier Handlungsfeldern Umwelt / Nachhaltigkeit, Soziale Verantwortung, Bildung / Wissenschaft und Kulturelles Engagement. Darüber hinaus bieten wir mit vielen unserer Eigen- und Gastveranstaltungen weltweit Schaufenster für nachhaltige Themen.

United Nations Global Compact

Logo des United Nations Global Compact

Der UN Global Compact ist eine freiwillige internationale Initiative für Teilnehmer aus Wirtschaft, Staat und Gesellschaft, die sich zu nachhaltigem sozialen, ökologischen und ökonomischen Handeln bekennen und es aktiv fördern.

Mit unserer Teilnahme am UN Global Compact dokumentieren wir unser CSR-Engagement seit 2010 als erste deutsche Messegesellschaft. Gemeinsam mit mehr als 10.000 weiteren Teilnehmern bekennen wir uns zur Einhaltung der 10 Prinzipien in den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Korruptionsbekämpfung und Umweltschutz.

Zur Website des UN Global Compact

Unser aktueller Fortschrittsbericht für den UN Global Compact (PDF)

Charta der Vielfalt

file

Die Charta der Vielfalt ist eine freiwillige Initiative deutscher Unternehmen und Organisationen. Sie hat das Ziel, eine Unternehmenskultur zu etablieren und zu pflegen, die von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung jedes Einzelnen geprägt ist.

Mit unserem Beitritt zur Charta der Vielfalt im Jahr 2011 haben wir uns verpflichtet, ein von Vorurteilen und Ausgrenzung freies Arbeitsumfeld zu schaffen, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Weitere Informationen zur Charta der Vielfalt


Hier erfahren Sie mehr über die einzelnen Themenbereiche: